Ayurveda

Ayurveda

Ayurveda, die ganzheitliche Naturheilkunde aus dem alten Indien, gewinnt seit einigen Jahrzehnten auch im Westen immer mehr an Bedeutung. Kein Wunder, denn das ayurvedische „Wissen“ (veda) vom langen, glücklichen und gesunden Leben (ayus) ist einfach, wirksam und seit Jahrtausenden bewährt. Es beruht auf einem achtsamen und liebevollen Umgang mit uns selbst und mit der Schöpfung. Ayurveda zielt auf eine Gestaltung des Lebens im Einklang mit unserer eigenen Konstitution und mit den Naturgesetzen.
Gesundheit entsteht nach ayurvedischer Auffassung aus dem lebendigen und harmonischen Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. In einer Zeit, da Stress und Hektik mit ihren psychosomatischen Begleiterscheinungen immer mehr zunehmen, können wir durch ayurvedische Maßnahmen unsere eigene Mitte wieder finden.


Das Herzstück der ayurvedischen Gesundheitslehre ist das Konzept der drei Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha. Ayurveda betrachtet jeden Menschen als ein individuelles und einzigartiges Wesen: Was für den einen gut ist, kann dem anderen schaden. Deshalb werden Nahrungsmittel und Heilpflanzen dem jeweiligen Typ entsprechend unterschiedlich eingesetzt.
Yoga, Ayurveda und Geistesschulung bilden einen harmonischen Dreiklang zur Entfaltung der Persönlichkeit.

 

 

Wegzeichen

Definition:

Ayurveda ist die „Lehre“ oder das „Wissen“ (veda) vom „Leben“ (ayus) – vom langen, glücklichen und gesunden Leben im Einklang mit den Naturgesetzen, dem sozialen Umfeld und mit der individuellen Konstitution eines jeden einzelnen Menschen.

Aspekte der Ayurveda-Beratung:

  • Erkenne Dich selbst! Ayurvedische Konstitutionsbestimmung
  • Iss, was Dir gut tut! Ayurvedische Ernährungsberatung
  • Heilsame Rhythmen: Ayurvedische Lebensgestaltung für Deinen Typ
  • Wege aus der Stress-Falle: Work-Life-Balance aus dem Geist des Ayurveda
  • Vom Geist der Pflanzen: Ayurveda mit heimischen Heilpflanzen.